Antiquarische Gesellschaft in Zürich









Aufgaben / Leitbild
Die Antiquarische Gesellschaft in Zürich (AGZ) ist als Gelehrte Gesellschaft des städtischen Bürgertums Zürichs 1832 von Ferdinand Keller gegründet worden.

Diese private Vereinigung von Gebildeten erhielt von Stadt und Kanton eine monopolartige Berechtigung zur Durchführung von archäologischen Grabungen und denkmalpflegerischen Tätigkeiten, die sie auch eifrig dokumentierte, zu Sammlungen zusammenführte und wissenschaftlich dokumentierte und auswertete.

Heute befasst sich die Antiquarische Gesellschaft vor allem mit der Vermittlung von Geschichte und versteht sich als Brücke zwischen der Geschichtswissenschaft und einer an historischen Fragen interessierten Öffentlichkeit.


Ansprechpartner
Roland Böhmer (E-Mail: roland.boehmer@bd.zh.ch)


Kontakt
Antiquarische Gesellschaft in Zürich
c/o Staatsarchiv

Postfach
8057 Zürich
Tel: 044 635 69 11
email: sekretariat@antiquarische.ch

www.antiquarische.ch

Die Antiquarische Gesellschaft befasst sich mit der Erforschung und Vermittlung der Geschichte von Stadt und Kanton Zürich. Zu diesem Zweck veranstaltet die Antiquarische - wie die traditionsreiche Gesellschaft kurz genannt wird - Vorträge, Exkursionen und Führungen. Mit ihren Publikationen, besonders dem Neujahrsblatt bietet sie ein Podium für die Präsentation von Forschungsergebnissen. Ebenso fördert die Antiquarische Gesellschaft die Bestrebungen historischer Vereinigungen im Kanton durch regelmässige Zusammenkünfte und Weiterbildungsveranstaltungen.








Home
Kontakt
Links
Impressum
Newsletter



Starch



Archäologie



Ausgrabungen



Institutionen



Zum Anfassen



Museen/Vereine