Highlights



Gemeinden



Bildergalerie



Methoden



Forschung



Hintergründe



Geschichten



Kontakt







Regensdorf





Verschiedene Lesefundkomplexe und Einzelfunde aus dem Randbereich des ehemals versumpften Talbodens belegen eine Besiedlung ab der Jungsteinzeit. Wegen der umfangreichen Meliorationen und Drainierungen seit dem Beginn des 20. Jh. dürften viele der zugehörigen Befunde bereits weitgehend zerstört sein. Auch vom Katzensee sind Silices und Tonscherben belegt, die auf eine jungsteinzeitliche Besiedlung seiner Ufer hindeuten.
Ob es sich bei den zahlreichen bronzezeitlichen Einzelfunden aus dem Riedbereich rund um den Katzensee um Siedlungsreste oder um kultisch versenkte Opfergaben handelt, ist schwierig zu entscheiden. Eine bedeutende Fundstelle auf Gemeindegebiet stellt das bronzezeitliche Gräberfeld von Adlikon dar, wo in der Flur „Leeberen“ bei Ausgrabungen im Jahre 1983 zehn Bestattungen zum Vorschein gekommen sind. Es handelt sich um Brandgräber, die Totenasche wurde teilweise in Urnen beigesetzt. Zweimal wurden Spuren einer hügelartigen Grababdeckung festgestellt.








Home
Kontakt
Links
Impressum
Newsletter



Starch



Archäologie



Ausgrabungen



Institutionen



Zum Anfassen



Museen/Vereine